UniCredit Bank Austria startet digitale Innovationsinitiative

UniCredit Bank Austria
© Bank Austria
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Die UniCredit Bank Austria baut die Videoberatung für Firmenkunden und Freiberufler sowie digitale Zeichnung von Verträgen weiter aus. Damit wird auch die papierlose Bank und nachhaltiges Wirtschaften zusätzlich gefördert.

„Die Art und Weise, wie Bankgeschäfte erledigt werden, ändert sich immer schneller, und wir begleiten unsere Kunden in die digitale Zukunft. Wir haben die Videoberatung, wo wir mit SmartBanking seit 2013 Pionier in Österreich sind, weiter verbessert und das Angebot noch stärker in die laufenden Prozesse für Firmenkunden und Freiberufler implementiert. Das persönliche Gespräch mit unseren Kunden ist nach wie vor der wichtigste Eckpfeiler unserer Beratung, die Videoberatung bietet daher gerade in Zeiten von Corona noch mehr Flexibilität und Sicherheit“, sagt Susanne Wendler, Vorstand der UniCredit Bank Austria, Unternehmerbank. Mit der Videoberatung bietet die UniCredit Bank Austria fundierte Bankberatung, wo immer die Kunden sich gerade befinden. Damit kann die gewohnt kompetente Beratung auch zu komplexen Themen nun noch besser digital und doch ganz persönlich erfolgen. Die UniCredit Bank Austria war Vorreiter bei der Videoberatung. Dieses innovative Service wurde seit dem Launch im Jahr 2013 laufend weiter verbessert und bietet nun auch verstärkt die Verknüpfung mit der digitalen Zeichnung von Verträgen zum Beispiel mit Transaktionsnummer (TAN) im BusinessNet oder mit der sogenannten qualifizierten elektronischen Signatur (QES).

Elektronische Zeichnung von Dokumenten

Das BusinessNet der UniCredit Bank Austria ermöglicht eine sichere Kommunikation mit den Beratern der Bank. Verträge, Produkte und Services können online abgeschlossen werden. Für den Abschluss genügt eine Transaktionsnummer (TAN) oder, jetzt neu, die elektronische Signatur (wie zum Beispiel die Handy‐Signatur) des Kunden. Die qualifizierte elektronische Signatur (QES) kann eine handschriftliche Unterschrift ersetzen und ist ihr auch gesetzlich gleichgestellt. Die Aktivierung (zum Beispiel über Finanz‐Online, weitere Informationen unter buergerkarte.at) und Verwendung der QES ist vollkommen kostenlos und erlaubt einen komfortablen Einstieg in zahlreiche Internetdienste von Verwaltung und Wirtschaft.

Nachhaltiges Banking wird gefördert

Der Ausbau der Videoberatung und der digitalen Zeichnung von Verträgen ist zudem ein weiterer Schritt zur „papierlosen“ Bank. Denn die neuen digitalen Möglichkeiten machen Banking nun noch einfacher und effizienter und sind darüber hinaus eine sichere und zudem papierlose und nachhaltige Art, Bankgeschäfte zu erledigen. „Als die führende Unternehmerbank unterstützen wir unsere Kunden mit zahlreichen innovativen Angeboten, die zudem auch die Nachhaltigkeit fördern. Das reicht vom einfachen Electronic Banking mit digitaler Zeichnung von Aufträgen und Verträgen bis hin zu speziellen Lösungen für komplexes Finanzmanagement“, sagt Wendler. Für Neukunden und Bestandskunden, die zuvor BusinessNet noch nicht genutzt haben, wird BusinessNet bis 31. Dezember 2021 gratis zur Verfügung stehen. Weil Unternehmen unterschiedlich aufgestellt sind, bietet die UniCredit Bank Austria mit dem Firmengirokonto, dem Konto4Business oder dem MedKonto für jedes Unternehmen das passende Firmenkonto und die passenden Firmenkreditkarten oder Bankkarten mit dem dazu passenden BusinessNet.

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ