Google Pay ist ab sofort in Österreich möglich

Google Pay mit einer hinterlegten Kreditkarte von N26.
© Mika Baumeister/Unsplash
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Mit Hilfe von Mastercard und einigen Partnern gibt es Google Pay ab sofort in Österreich und neun weiteren europäischen Ländern: eine weitere sichere und vor allem kontaktlose Bezahloption.

Mastercard ermöglicht gemeinsam mit teilnehmenden Partnern die Nutzung von Google Pay in zehn Ländern Europas, darunter auch Österreich. Mastercard bietet in Österreich diesen Service zunächst in Kooperation mit den FinTech Partnern N26, Revolut, Curve, Monese und Viva Wallet an. Aufgrund der Corona‐Pandemie ist der Anteil an kontaktlosen Transaktionen um 80 Prozent gestiegen. Auch in Österreich wurde vermehrt auf Bargeld verzichtet und die kontaktlose Option gewählt. 

Schnell aufgesetzt, einfach zu bedienen

Google Pay funktioniert mit sämtlichen Karten von Mastercard der teilnehmenden Partner. Um den Bezahldienst nutzen zu können, müssen Android‐Nutzer nur ihre entsprechende Banking‐App öffnen und dort über den Button ‚Zu Google Pay hinzufügen‘ ihre Mastercard mit Google Pay verknüpfen. Danach können alle Vorteile von Google Pay über die Banking‐App frei genutzt werden und mit dem Smartphone überall dort zahlen, wo kontaktloses Bezahlen möglich ist. Weder Google Pay noch die Banking‐App müssen dafür geöffnet werden. Eine Internetverbindung ist ebenfalls nicht notwendig. So können Nutzer mit ihrem Gerät überall kontaktlos und schnell bezahlen, ohne dabei ihre Geldbörse hervorholen oder eine PIN eingeben zu müssen. Das vorgegebene Limit für kontaktlose Transaktionen kann überschritten werden, indem das Smartphone vor dem Bezahlen entsperrt wird.

Sicherheit hat oberste Priorität

Die Verknüpfung einer Mastercard‐Karte mit Google Pay ist nicht nur bequem, sondern auch sicher: Durch die „Tokenisierungs‐Technologie“ von Mastercard sind Nutzerdaten der Karteninhaber zusätzlich geschützt, indem die Kartennummer durch einen einzigartigen alternativen „Token“ ersetzt wird. Diese Technologie reduziert das Betrugsrisiko im Zusammenhang mit digitalen Zahlungen, da jede einzelne Transaktion mit einer zusätzlichen Sicherheitskomponente ausgestattet wird. Wenn also ein Mobilgerät für einen Einkauf genutzt wird, wird nicht die eigentliche Kartennummer, sondern nur der Token übermittelt. Piotr Kwasniak, Director Digital Business Development Mastercard Austria, zeigt sich erfreut über den Launch und kommentiert: „Eine digitale Mastercard bietet dank unserer innovativen Technologien dasselbe Sicherheitsniveau wie physische Karten in unseren Geldbörsen. Wer in Österreich mit Google Pay bezahlt, kann sich darauf verlassen, dass seine Zahlung gewohnt sicher durchgeführt wird.“

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ