Interesse an E‑Bike‐Versicherungen ist im Frühjahr und Frühsommer sprunghaft angestiegen

E-Bike
© Pixabay
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Vergleichsabfragen für E-Bike-Versicherungen sind heuer auf der Plattform durchblicker.at um 63 Prozent gewachsen und haben sich im Mai sogar beinahe vervierfacht. Die Corona-Pandemie verleiht dem Fahrrad-Boom in Österreich zusätzlichen Schub.

E‑Bike‐Versicherungen boomen: Eine aktuelle Analyse von durchblicker ergibt, dass die Zahl der Versicherungsvergleiche im 1. Halbjahr 2020 um nicht weniger als 63 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum angestiegen ist. Für diese beeindruckende Zwischenbilanz von Österreichs größtem Tarifvergleichsportal gibt es vor allem zwei Gründe, beide Corona‐bedingt: Einerseits hat der Lockdown einen neuen E‑Bike‐Boom in Österreich ausgelöst, andererseits hat die Pandemie das Sicherheitsgefühl allgemein erschüttert.

In der Phase der Öffnungsschritte nach der Ausgangssperre entwickelte sich die Nachfrage sogar noch spektakulärer: Rund 125 Prozent betrug hier das Plus zur Vergleichsperiode des Vorjahres. Reinhold Baudisch, Geschäftsführer von durchblicker, erklärt: „Bei den E‑Bike‐Versicherungen zeigt sich eine massive Zunahme. Nicht nur bei den Versicherungsabschlüssen selbst, auch bei zusätzlichen Deckungen von Diebstahl bis zu Vandalismus. Während und besonders nach dem Lockdown ist die Nachfrage hier deutlich nach oben gegangen. Das deutet auf einen E‑Bike‐Boom und zugleich auf die generell starke Verunsicherung hin, die Corona bei den Menschen hinterlassen hat.“ Ein besonders augenfälliges Beispiel dazu bietet die Deckung betreffend Naturgewalt: Während vor der Corona‐Pandemie ein Rückgang um 6 Prozent zu beobachten war, schnellten die entsprechenden Abschlüsse im Zeitraum nach dem Ende des Lockdowns um 18 Prozent hinauf.

E‑Bike‐Versicherungen: Spitzenreiter Burgenland

Bei der Anzahl an Vergleichen von E‑Bike‐Versicherungen liegt im Bundesländer‐Ranking Wien an der Spitze, in Burgenland ist das Interesse aber am massivsten gestiegen: Das östlichste Bundesland registrierte mit einem Plus von 98 Prozent beinahe eine Verdopplung der Vergleichsabfragen. Niederösterreich (+ 89 Prozent), Wien (+ 85 Prozent) und Vorarlberg (+ 75 Prozent) folgen beim gestiegenen Interesse auf den Plätzen. Der Hintergrund: Corona hat dem Fahrradmarkt in Österreich einen neuerlichen Aufschwung beschert. In den vergangenen Wochen nahm die Fahrrad‐ und hier auch die E‑Bike‐Nutzung deutlich zu. Besonders in städtischen Ballungsgebieten, aber auch am Land absolvieren immer mehr Menschen ihre Alltagswege auf dem Fahrrad – auch, um dem möglichen Ansteckungsrisiko in öffentlichen Verkehrsmitteln zu entgehen. Für Wien ermittelte der Verkehrsclub Österreich im Mai etwa eine Zunahme des Radverkehrs um 45 Prozent.

Zahl an E‑Bikes wächst

E‑Bikes werden bei den RadlerInnen immer beliebter. Beinahe 180.000 Stück wurden im Jahr 2019 in Österreich verkauft – eine Verdopplung im Vergleich zu 2016. Der Anteil von Elektrorädern am Gesamtmarkt beträgt daher mittlerweile bereits 39 Prozent. Allerdings: Jährlich werden rund 20.000 Fahrräder gestohlen – und die Aufklärungsquote ist mit rund 7 Prozent sehr gering (VCÖ). „Der finanzielle Schaden bei einem E‑Bike‐Diebstahl ist beträchtlich und kann sich auf mehrere tausend Euro belaufen. Das gesteigerte Interesse an einer guten Versicherung ist daher nur zu verständlich“, so Baudisch. „Viele Versicherungsanbieter haben auf diesen Trend reagiert und bieten maßgeschneiderte Diebstahlversicherungen speziell für E‑Fahrräder an.“

Sparpotenzial bei Versicherungen noch nicht ausgeschöpft

Eine kürzlich von durchblicker durchgeführte Umfrage ergab jedoch, dass 56 Prozent der österreichischen Haushalte ihre Fixkosten bei Versicherungsdienstleistern nie oder nicht regelmäßig optimieren. Das könnte sich nun ändern, schließlich ist ein erheblicher Teil der Haushalte (43 Prozent) infolge der Corona‐Krise von Einkommenseinbußen betroffen. Optimieren macht in einer solchen Situation besonders Sinn.

Was E‑Bike‐Versicherungen betrifft, wird das Einsparpotenzial auf bis zu 100 Euro geschätzt. Mit dem Versicherungsrechner von durchblicker können Angebotsvergleiche für solche Versicherungen einfach, rasch und kostenfrei erstellt werden. Ein schneller Online‐Vergleich der aktuellen E‑Bike und Fahrrad‐ Versicherungen ist kostenlos und anonym abrufbar unter: https://durchblicker.at/ebikeversicherung sowie https://durchblicker.at/fahrradversicherung

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.