Bank Austria als einzige österreichische Bank bei den „Diversity in Finance Awards 2020” ausgezeichnet

Diversität
© Pexels
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Seit vergangenem Jahr zeichnen die "Diversity in Finance Awards" jährlich Unternehmen aus, die jene fördern, die ansonsten unterrepräsentiert sind. Die UniCredit Bank Austria wurde dieses Jahr als erste österreichische Bank bei den Awards gewürdigt.

Die UniCredit Bank Austria wurde in der Kategorie „Championing Disability Inclusion Award“ bei den „Diversity in Finance Awards 2020“ der Financial Times Group für ihr europaweit einzigartiges Disability Management und ihre barrierefreien Finanzdienstleistungen auf die Shortlist gesetzt. Letztendlich hat sich die heimische Bank gegen Cura Financial Services und MUFG durchgesetzt und in ihrer Kategorie als „Highly Commended” ausgezeichnet.

Die Bank Austria ist die erste heimische Bank, die mit ihren Bemühungen bei den seit dem Vorjahr vergebenen „Diversity in Finance Awards” reüssiert hat. Robert Zadrazil, Vorstandsvorsitzender der UniCredit Bank Austria meint dazu: „Wir freuen uns sehr, dass unser Engagement für Inklusion und barrierefreie Finanzdienstleistungen weit über unsere Grenzen hinaus wahrgenommen und anerkannt wird. Die Auszeichnung als ‚Highly Commended‘ in der Kategorie ‚Championing Disability and Inclusion‘ neuerlich auch international die konsequente Umsetzung unseres Ziels, als Unternehmen eine führende Position in den Bereichen Inklusion und Barrierefreiheit einzunehmen.“

Wöchentlich die wichtigsten News

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie jeden Donnerstag die aktuellsten News aus der österreichischen Finanzmarketingszene direkt in Ihrem Posteingang.

In Kooperation mit

FMVÖ